Reiseinformationen Marokko - Mauretanien - Tunesien

Wüstentouren

Zu Fuß, mit Kamel, mit Geländewagen

Nach Marokko und keine Sahara gesehen?

Das darf nicht sein! Das Erlebnis der Wüste wird immer den stärksten Eindruck bei einer Marokkoreise machen. Seit dem Bau der Asphaltstraße von Rissani nach Merzouga und Taouz kommt man heute auch mit dem Wohnmobil bis an das Sanddünenmeer des Erg Chebbi. Aber wer die Wüste wirklich erleben will, für den reicht das natürlich nicht aus. Man muss einmal zumindest eine richtige Tour in die Wüsteneinsamkeit machen, ob auf dem Rücken eines Kamels oder mit dem Allradfahrzeug, ist jedem selbst überlassen. Und dafür gibt es zwei Ziele in Marokko, den Erg Chebbi und den Erg Chegaga, die größten zusammenhängenden Sanddünenregionen von Marokko.

Merzouga am Erg Chebbi
Hier sind inzwischen fast 80 Auberges und sogar schon Luxushotels direkt an den Dünen entstanden, viele direkt auf Asphalt oder über eine kurze, auch für das Wohnmobil machbare Piste zu erreichen, und alle bieten solche Ausflüge in die Wüsteneinsamkeit an. Die Unterkunft ist entweder unter freiem Himmel, Decken und Matten werden gestellt, oder in einem Biwak, das viele Veranstalter an schönen Stellen bereits fest installiert haben mit WC und Dusche.
Touren können bereits in Zagora oder direkt in den vielen Herbergen an den Dünen gebucht werden.
Folgende Agentur kann ich empfehlen:
Ali Mouni, Nomad Palace, Merzouga, Tel. (00212) 0661 - 56 36 11, www.adventureswithali.com, Email  
Ali Mouni führt selbstverständlich auch längere Touren nach vorheriger Absprache durch und holt die Passagiere am Flughafen ab.

Mhamid am Erg Chegaga
Wem das aber zu touristisch und überlaufen erscheint, für den gibt es ein zweites Ziel, und das sind die Sanddünengebiete südlich von Zagora. Die Asphaltstraße endet in Mhamid, und von dort geht es nur über Pisten weiter zum Erg Chegaga. Dieses Dünenmeer ist noch ausgedehnter als der Erg Chebbi, aber nicht bewohnt, deshalb gibt es dort auch noch keine Auberges. Bis Ende der 1980er Jahre war das Gebiet für Touristen wegen der Grenznähe überhaupt nicht zugänglich, deshalb ist die Gegend touristisch zum Glück noch nicht so überentwickelt wie der Erg Chebbi. Allerdings auch nicht auf eigene Faust erreichbar, es sei denn, man verfügt über einen 4x4 und etwas Wüstenerfahrung. Da bleibt nur, in Mhamid eine Tour zu buchen. Die 55 km bis zum Erg sind zu weit, um an einem Tag auf dem Rücken eines Kamels zurückgelegt zu werden. Es werden deshalb unterschiedliche Touren angeboten, ganz nach den Wünschen, der Zeit und dem Geldbeutel des Klienten. Wer einfach nur mal aufs Kamel will, im Zelt schlafen, aber nicht mehr als eine Übernachtung einplant, der kann zum Beispiel am Nachmittag mit dem Kamel aufbrechen, in etwa 2 Stunden zu den kleineren Sanddünen außerhalb von Mhamid reiten und dort in vorbereiteten Zelten schlafen, auf dem offenen Feuer zubereitetes Tajine und Trommelmusik inklusive. Ein solcher Ausflug ist schon für 38 EUR pro Person zu haben. Dann gibt es die große Tour, die am Morgen in Mhamid mit dem Kamel startet, es geht für einige Stunden durch schöne Wüstengegend, dann Mittagspause mit Essen, und danach geht es mit 4x4 weiter zum Erg Chegaga. Auch dort ist bereits ein festes Biwak errichtet mit WC und Dusche, man schläft ganz nach Wunsch in Zelten oder unter freiem Himmel (viel schöner!), und auch dort ist natürlich Trommelmusik am Abend inklusive. Diese Tour wird für etwa 80 EUR angeboten. Natürlich gibt es daneben alle möglichen anderen Varianten nach Absprache.
Bei eigener Anreise nach Mhamid fahren Sie zur Kasbah Sahara Services am Ortseingang, dort können Sie Wüstentouren buchen:
Kasbah Sahara Services am Ortsbeginn, Tel. +212 661 77 67 66, Fax +212 524 84 80 26, www.saharaservices.info

Marrakechtours

Wenn Sie nicht selbst mit dem Auto nach Marokko fahren möchten, besteht die Möglichkeit nach Marrakech zu fliegen und von dort eine Wüstentour mit dem Geländewagen und Fahrer oder ein Kameltrekking zu machen:

Die Autorin Edith Kohlbach kennt das Land durch fast 30 Jahre intensive Reisen sehr gut und bietet die Organisation von Reisen durch Marokko an. Es werden keine Gruppen zusammengestellt, sondern individuell durchgeführte Touren ab zwei Personen. Sie haben einen Geländewagen mit einheimischem Fahrer für sich alleine und werden auf den Lieblingsrouten der Autorin durchs Land gefahren. Sie brauchen sich nicht ums Fahren zu kümmern, sondern können anhalten lassen, wo immer Sie wollen, um die wunderschöne Landschaft zu betrachten und Ihre Fotos zu schießen. Und der Fahrer ist zugleich Ihr Führer, der Ihnen Land und Leute erklärt. Und manchmal sogar ein leckeres Picknick zubereitet.
Mehr Infos:  www.marrakechtours.de  oder http://marokkoreisen.mobilunterwegs.eu/

Video einer solchen Tour: https://youtu.be/ytKIzfHchyA